DE / EN

TASKLETS - Distributed Best-Effort Computing

Das Tasklet Forschungs­projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung eines leichtgewichtigen Konzepts für verteilte Berechnungen. Die Heterogenität heutiger Systeme reicht von eingebetteten Mikrokontrollern bis hin zu vernetzen Multi- bzw. Many-Core Systemen. Neben den Leistungen der beteiligten Knoten unterscheiden sich auch die Netzwerke hinsichtlich ihrer Leistung und Verfügbarkeit. Es lässt sich feststellen, dass in unterschiedlichen Einsatzgebieten (Cluster Computing, Mobile Computing, Embedded Systems, etc.) verschiedene Scheduling- und Koordinations­verfahren zum Einsatz kommen. Beispielsweise kommen für die zuverlässige Berechnung in einer mobile Cloud Umgebung andere Verfahren zum Einsatz als beim Nutzen von Überschusskapazitäten (opportunistic computing). 

In diesem Vorhaben untersucht der Lehr­stuhl für Wirtschafts­informatik II ein neues Konzept für verteilte Berechnungen. Dabei soll zunächst eine Sprache für Berechnungen entwickelt werden. Als Laufzeitumgebung dieser Sprache soll eine minimale virtuelle Maschine entworfen werden. Diese gibt keine Garantien über die Ausführung sondern bietet lediglich einen Best-Effort Dienst. Ein Rahmenwerk soll dann die Integration verschiedener Strategien für die Ausführung ermöglichen und eine geeignete Abstraktion für die Spracheinbettung realisieren. Schließlich ist die Koordination komplexer, verteilter Aufgaben durch einen Orchestrierungs­dienst zu gewährleisten.

Kontakt: Martin Breitbach und Janick Edinger