OPM 691 Supply Risk Management (HWS)

Inhalte

Viele der modernen Ansätze im Einkauf und Supply Chain Management sind in einer relativ stabilen Umwelt sehr wirksam, um die Effizienz und/oder Reaktions­fähigkeit von operativen Prozessen zu verbessern. Gleichzeitig erhöhen sie aber oft auch die Verwundbarkeit der Lieferketten und der darin verbundenen Unternehmen gegenüber unerwarteten Risikoereignissen. Zahlreiche aktuelle Beispiele zeigen eindrucksvoll, wie für Unternehmen durch Liefer­unterbrechungen erheblicher Schaden entstanden ist. Vor diesem Hintergrund vermittelt dieses Modul eine breite Einführung in das Risiko­management im Einkauf.

Lernziele​

Ausgehend von der Darstellung wichtiger Grundlagen (Risiko, Störungen, Risikoquellen, Verwundbarkeit) werden mit den Studierenden aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen zum Risiko­management im Einkauf diskutiert. Zentrale Themen sind dabei die Arten von Risiken im Einkauf, Methoden und Werkzeuge zu Risikoanalyse und Risikomonitoring, sowie robuste Strategien zum Management von Lieferketten in einer turbulenten Umwelt. Darüber hinaus illustrieren Fall­studien und Anwendungs­beispiele die Konzepte und Herausforderungen.

Organisation​

Der Kurs besteht aus vollintegrierten Vorlesungs- und Übungs­inhalten. Gastvorträge vermitteln zusätzliche Einblicke in die Praxis.

Details

  • Lehr­team: Prof. Dr. Christoph Bode
  • Sprache: Englisch
  • ECTS: 4
  • Format und Wochenstunden: 2 Stunden Vorlesung (mit integrierter Übung)
  • Evaluierung: Schriftliche Klausur + schriftliche Abgaben/ Präsentationen
  • Lehr­material: Für diesen Kurs gibt es kein Lehr­buch. Das Lehr­material, zusätzliche Artikel und Informationen werden im Unterricht bereitgestellt.