Weitere Informationen zur AACSB Akkreditierung

www.aacsb.edu/accreditation/standards/2013-business

AACSB International




Organisation und Ziele

Die 1916 gegründete und in Tampa ansässige Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB) ist weltweit die renommierteste Vereinigung wirtschaftswissenschaftlicher Institutionen. Zu ihren Mitgliedern zählt nicht nur der überwiegende Teil der führenden nordamerikanischen Universitäten, sondern auch eine Reihe namhafter Unternehmen.

Hauptziel der Non-Profit-Organisation ist die Akkreditierung von universitären betriebswirtschaftlichen Ausbildungsprogrammen. Die Akkreditierung, die als Gütesiegel für herausragende Leistungen in Forschung und Lehre gilt, ist für Bildungsinstitutionen nicht nur Auszeichnung, sondern auch Verpflichtung. Sie legt den Grundstein für ein konsequentes Qualitätsmanagement, das die AACSB mit Workshops und Seminaren für seine Mitglieder unterstützt. Daher werden Akkreditierungen nur für fünf Jahre ausgesprochen. Innerhalb dieses Zeitraums sind die Universitäten dazu angehalten, ihr Ausbildungsprogramm kontinuierlich zu optimieren und sich anschließend einer erneuten Kontrolle zu unterziehen. Beispielsweise fordert AASCB die Einführung eines systematischen Qualitätsmanagements von Studiengängen, auch "Assurance of Learning" genannt, das an unserer Fakultät zurzeit erfolgreich implementiert wird.

Der lange Weg zur Akkreditierung

Nach der Bewerbung erfolgt zunächst eine Phase der kritischen Selbstüberprüfung für die Universität, in der die Erfüllung einer Vielzahl grundlegender Normen dokumentiert werden müssen. Die sieben Eckpunkte des zu erstellenden Self-Evaluation Reports sind:

  • Basisdaten
  • Strategie, Aufgaben und Ziele
  • Struktur und Entwicklung der Fakultät
  • Inhalte und Evaluation der Lehrveranstaltungen
  • Infrastruktur, Engagement der Fakultätsmitglieder
  • Studentenauswahl und Unterstützung bei der Karriereplanung
  • Quantität und Qualität von Veröffentlichungen

Innerhalb dieses Rahmens wird beispielsweise die Qualifikation des wissenschaftlichen Personals ebenso untersucht wie die Ausstattung der Bibliotheken oder die Möglichkeit der Beurteilung von Lehrveranstaltungen durch die Studierenden. In einem anschließenden mehrtägigen Besuch verschafft sich eine Bewertungskommission ein detailliertes Bild von der Universität. Unter anderem informieren sich die AACSB-Repräsentanten über unterschiedliche Einrichtungen und Initiativen der Universität, führen Gespräche mit wissenschaftlichem Personal und Studenten und überprüfen die Qualität von Lehrveranstaltungen. Auf Basis dieser Eindrücke erstellt die Kommission einen Bericht, auf dessen Basis im Idealfall die Akkreditierung durch die Entscheidungsgremien der AACSB erfolgt.

Alle fünf Jahre muss sich die Fakultät in einem standardisieren, verkürzten Reakkreditierungsprozess neu um das Gütesiegel bewerben.

Perspektiven der Akkreditierung

Das "Gütesiegel" sichert der Universität Mannheim nicht nur Renommee und einen hohen Standard in Forschung und Lehre, sondern fördert auch Auslandskontakte und vereinfacht die Anerkennung von Studienleistungen, die bei einer der akkreditierten Universitäten erworben wurden.