DE / EN

TAX 611: Fall­studien zur internationalen Unternehmens­besteuerung

Lern- und Qualifikations­ziele

  • Die Teilnehmer erkennen die Bedeutung internationaler Steuerplanung für ein multinationales Unternehmen (Nutzung von Steuer­chancen, Minimierung von Steuerrisiko, Verbesserung der Gesamtsteuerposition)
  • Die Teilnehmer üben anhand von Fall­studien die Anwendung in- und ausländischer Besteuerungs­regeln und können Interdependenzen der Steuerwirkungen sowie deren Verhältnis zu nicht steuerlichen Einflussfaktoren beurteilen
  • Die Teilnehmer lernen einen pro-aktiven Umgang mit dem grenzüberschreitenden Steuerrecht.

Inhalte

  • Grundprinzipien des internationalen Steuerrechts,
  • Besteuerung von Inlands­tätigkeiten von Ausländern (Inbound-Investitionen)
  • Besteuerung von deutschen Auslands­investitionen (Outbound-Investitionen)
  • Spezialfragen in multinationalen Unternehmen
  • Neue Tendenzen im internationalen Steuerrecht - Hinweise zur Unternehmens­teuerreform und aktuellen Gestaltungen.

Inhaltliche Voraussetzungen

  • Formal: Keine
  • Inhaltlich: Kenntnisse aus Modul TAX 510 und TAX 520 oder Modul TAX 530

Weitere Informationen

  • Dozent(en) / Modul­verantwortlicher: Prof. Dr. Brunsbach / Prof. Schreiber bzw. Prof. Spengel
  • Leistungs­punkte nach ECTS: 

     

    • Vorlesung: 4

     

  • Präsenzstudium nach SWS: 

     

    • Vorlesung: 2

     

  • Prüfungs­leistung: 

     

    • Klausur (45 Minuten)

     

  • Dauer des Moduls: 1 Semester
  • Zeitmodus (FSS/HWS): FSS
  • Sprache: Deutsch