DE / EN

TAX 661: Fall­studien zur internationalen Steuerplanung

Lern- und Qualifikations­ziele

  • Die Teilnehmer lernen die bereits angeeigneten Grundlagen der wichtigsten Steuerarten in praxisnahen Fällen anzuwenden.
  • Die Teilnehmer vertiefen dabei die Grundlagen in gestaltungs­kritischen Bereichen.
  • Die Teilnehmer lernen ihre erlangten theoretischen Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Anwendung von Gesetzestexten - insbesondere zur Erarbeitung von Regelungs­lücken - gelegt.
  • Die Teilnehmer lernen Gestaltungs­potentiale steuerarten­übergreifend abzurufen.

Inhalte

  • Internationale Steuergestaltungen mittels Finanzierungs­gesellschaften im Outbound-Fall
  • Internationale Steuergestaltungen mittels Finanzierungs­gesellschaften im Inbound-Fall
  • Internationale Steuergestaltungen hinsichtlich der deutschen Zinsschranke sowie ausländischer Anti-Avoidance-Rules
  • Internationale Steuergestaltungen unter besonderer Berücksichtigung des Umwandlungs­steuerrechts
  • Internationale Steuergestaltungen unter besonderer Berücksichtigung von Qualifikations­konflikten

Inhaltliche Voraussetzungen

  • Formal: Keine
  • Inhaltlich: Kenntnisse aus Modul TAX 610 oder Modul TAX 630

Weitere Informationen

  • Lehr­person: Prof. Dr. Michael Schaden
  • Leistungs­punkte nach ECTS: 

     

    • Vorlesung: 4

     

  • Präsenzstudium nach SWS: 

     

    • Vorlesung: 2

     

  • Prüfungs­leistung: 

     

    • Klausur (45 Minuten)
    • Präsentation
    • Fall­studien

     

  • Dauer des Moduls: 1 Semester
  • Zeitmodus (FSS/HWS): FSS
  • Sprache: Englisch (FSS)