Learning Agreements

Die Anerkennung von im Ausland erbrachten Prüfungs­leistungen im Rahmen des Faches Information Systems erfolgt auf Veranstaltungs­ebene, d.h. für einzelne Kurse. Die inhaltliche Äquivalenz der im Ausland besuchten Veranstaltungen muss durch den Studierenden nachgewiesen werden.

Je nach Studien­gang können Learning Agreements als Ersatz für ein äquivalentes Mannheimer Modul (an der WIM Fakultät als direktes Learning Agreements bezeichnet) und Learning Agreements als „International Course“ für einen ausländischen Kurs, der kein Mannheimer Äquivalent hat (an der WIM Fakultät als indirektes Learning Agreements bezeichnet) ausgestellt werden. Bitte stellen Sie ihren Antrag vollständig, wie im Folgenden dargestellt.

Die hier dargestellten Informationen dienen lediglich der Information. Verbindliche Informationen erhalten Sie bei den entsprechenden Prüfungs­ausschüssen.

  • Mannheim Master in Management und Master Wirtschafts­pädagogik sowie weitere Studien­gänge an der Fakultät für BWL

    Informationen zur Anerkennung von Leistungen aus dem Ausland und zu Learning Agreements finden Studierende im MMM hier, Studierende im M. Sc. Wirtschafts­pädagogik hier. Die Bachelor­studierenden der Fakultät BWL und Studierende in den Doppel­abschluss­programmen werden vom Dekanat BWL separat über den Prozess informiert. Studierende mit Beifach BWL wenden sich bitte direkt an Cathrin Rieger beim Dekanat BWL.

  • Master Wirtschafts­informatik

    Das entsprechende Formular für ein Learning Agreement finden Sie auf den Seiten des Prüfungs­ausschusses Wirtschafts­informatik.

    • Direktes Learning Agreement

      Die Ausstellung eines Learning Agreements als Ersatz für einen äquivalenten Mannheimer Kurs kann erfolgen, sofern kein wesentlicher Unterschied in den zu ersetzenden Kompetenzen besteht. Dafür sollte Übereinstimmung in den nachgewiesenen Kompetenzen bzw. Lernergebnissen von mindestens 70% vorliegen.

      Folgende Unterlagen sind per Email vorzulegen, die Quelle der Information ist anzugeben::

      • Kursbeschreibung bzw. Veranstaltungs­inhalte der zu belegenden Kurse (Abstract/Syllabus/Literatur und Angaben zu den Learning Objectives/Kompetenzen) sowie eine Übersicht/Darstellung der 70% Übereinstimmung in den Kompetenzen,
      • Teilnahme­voraussetzungen bzw. Wertigkeit des Kurses, Niveau des Kurses
      • ausgefülltes und unterschriebenes Learning-Agreement-Formular.
    • Indirektes Learning Agreement

      Bitte wenden Sie sich an den jeweiligen Track­verantwortlichen, in dessen/deren Track das ausländische Modul am besten passt.
      Der Lehr­stuhl von Prof. Dr. Heinzl kann Ihnen keine Learning Agreements ausstellen.

  • Anrechnung ausländischer Prüfungs­leistungen in weiteren Studien­gängen

    Die Anerkennung ausländischer Prüfungs­leistungen ist selbstverständlich nicht auf Studierende des MMM und des Masters Wirtschafts­informatik beschränkt. Bitte beachten Sie jedoch, dass jeder Studierende selber die Verantwortung dafür trägt, ob die Belegung eines angerechneten Moduls mit der jeweils für ihn geltenden Prüfungs­ordnung vereinbar ist.

Philipp Hoffmann, M.Sc.

Philipp Hoffmann, M.Sc.

Ansprech­partner Learning Agreements

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Philipp Hoffmann.