DE / EN

IS 751 Master Seminar: E-Government Adoption and Societal Change

HWS 2017

Lerninhalte

E-Government bezieht sich allgemein auf elektronische interne und externe Geschäftsprozesse im öffentlichen Sektor. Beispiele sind Websites von öffentlichen Einrichtungen oder Gemeinden oder alle Arten von elektronischen Diensten, die von öffentlichen Einrichtungen für den Unternehmens­sektor oder einzelne Bürger bereitgestellt werden. Dies umfasst auch demokratische Aktivitäten, die über elektronische Kanäle durchgeführt werden. Der Zweck solcher E-Government-Projekte und -Anreize lässt sich im Allgemeinen auf erwartete Effizienzsteigerungen und Kostensenkungen zurückführen. In vielen Fällen werden diese erwarteten Ergebnisse jedoch aufgrund von Ablehnungs- oder Nichtbenutzungs­verhalten der Zielbenutzergruppen nicht erreicht. Dieses Phänomen, das als „Widerstand“ oder „Nicht-Adoption“ bezeichnet wird, tritt im öffentlichen Sektor ungewöhnlich häufig auf. Die Besonderheiten des öffentlichen Sektors, die möglicherweise zu diesen Verhaltensphänomenen führen, stellen das Forschungs­ziel dar, das im Rahmen dieses Seminars unter Anwendung mehrerer Sichtweisen und Analyseansätze untersucht wird.

Das diesjährige Seminar befasst sich mit der Adoption von E-Government vor dem Hintergrund des jüngsten gesellschaft­lichen Wandels und der Vielfalt der angesprochenen Nutzergruppen.

Lern- und Qualifikations­ziele

  • Schreiben Sie eigenständig einen wissenschaft­lichen Aufsatz
  • Erkennen und Analysieren Sie die Besonderheiten des öffentlichen Sektors in Bezug auf das Verhalten bei der IT-Adoption
  • Machen Sie sich ein Bild von der Bedeutung von Benutzerresistenz und Trägheit im öffentlichen Sektor
  • Analysieren und spezifizieren Sie wesentliche Unterschiede des öffentlichen und des privaten Sektors in Bezug auf das Nutzerverhalten

Weitere Informationen

Dozent Prof. Dr. Julia Krönung
ECTS 6
Vorraussetzungen Grundlagen der Wirtschafts­informatik auf Bachelor-Niveau
Note 12-seitiges wissenschaft­liches Paper (70%), 15-minütige Präsentation (30%).
Literatur
  • Alryalat, M., Dwivedi, Y., and Williams, M. 2013. A Conceptual Model for Examining E-Government Adoption in Jordan, International Journal of Electronic Government Research (8:2), p. 31.
  • Cenfetelli, R. T. 2004. Inhibitors and Enablers as Dual Factor Concepts in Technology Use, Journal of the Association for Information Systems (5:11-12), pp. 472–492.
  • Chen, Y.-C. 2010. Citizen-Centric E-Government Services: Understanding Integrated Citizen Service Information Systems, Social Science Computer Review (28:4), pp. 427–442.
  • Becker, S. A. 2005. E-Government Usability for Older Adults, Communications of the ACM (48:2), pp. 102-104.
  • Phang, C. W., Sutanto, J., Kankanhalli, A., Li, Y., Tan, B. C. Y., and Teo, H. H. 2006. Senior Citizens’ Acceptance of Information Systems: A Study in the Context of E-Government Services, IEEE Transactions on Engineering Management (53:4), pp. 555–569.
  • Jaeger, P. T. 2006. Assessing Section 508 Compliance on Federal E-Government Web Sites: A Multi-Method, User-Centered Evaluation of Accessibility for Persons with Disabilities, Government Information Quarterly (23:2), pp. 169–190.