Die richtige Aufstellung für Corporate Volunteering – Einsichten aus den DAX30

Wir freuen uns Ihnen unsere neue Studie „Die richtige Aufstellung für Corporate Volunteering – Einsichten aus den DAX30“ vorzustellen. Diese Studie ist eine Kooperation zwischen dem Lehr­stuhl für Corporate Social Responsibility der Universität Mannheim und Beyond Philanthropy.

Wir freuen uns Ihnen unsere neue Studie „Die richtige Aufstellung für Corporate Volunteering – Einsichten aus den DAX30“ vorzustellen. Diese Studie ist eine Kooperation zwischen dem Lehr­stuhl für Corporate Social Responsibility der Universität Mannheim und Beyond Philanthropy und steht hier zum Download bereit:

Die richtige Aufstellung für Corporate Volunteering – Einsichten aus den DAX30

Die Kurzfassung finden Sie hier: Executive Summary

Deutschlands Großunternehmen stellen sich den Herausforderungen von Corporate Volunteering auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Obwohl diese Vielfalt nicht per se als problematisch bewertet werden sollte, ist es dennoch wichtig, gemeinsame Orientierungs­punkte für die richtige Aufstellung von Corporate Volunteering zu definieren. Diese haben wir aus Interviews mit den DAX30 Unternehmen und einer Befragung von über 1.200 Mitarbeitern ableiten können:

  • Das Spielfeld: Klare Rahmenbedingungen für Corporate Volunteering definieren.
  • Der Anstoß: Bedürfnisse der Mitarbeiter erfragen und bei der Entwicklung von Corporate Volunteering berücksichtigen.
  • Das Coaching: Engagement der Mitarbeiter durch glaubwürdige Unterstützung seitens der Führungs­ebene und des Top-Managements bestärken.
  • Die Performance: Erreichung der Wirkungs­ziele durch fundierte Wirkungs­messung überprüfen, um Ressourcen effektiv zu allokieren.

 

Zurück