Foto: Fundação Getulio Vargas

Erste IBEA-Kohorte feierlich verabschiedet

Nach vier gemeinsamen Semestern „on the road“ kam die erste IBEA-Kohorte, bestehend aus 34 Studierenden, am 14. Dezember ein letztes Mal zusammen, um an der FGV EBAPE in Rio de Janeiro den Programm­abschluss zu feiern.

Es ist fast zwei Jahre her, da startete die „International Business Education Alliance“, kurz genannt IBEA, als gemeinsames Projekt der Universität Mannheim mit den internationalen Partnerhochschulen University of South Carolina, der ESSEC Business School und der FGV EBAPE. Die Studien­option innerhalb des Bachelor BWL ist deutschland­weit einzigartig. Nach dem gemeinsamen Start in Mannheim verbringen die IBEA-Studierenden je ein Semester in den Vereinigten Staaten, gefolgt von Stationen in Singapur und Brasilien. Jede teilnehmende Business School wählt jährlich rund zehn Studierende für das Programm aus. 

Die IBEA-AbsolventInnen und VertreterInnen der Mitgliedshochschulen blickten bei der Abschlussfeier auf eine ereignisreiche Zeit zurück: angefangen an der Universität Mannheim mit einer speziell angebotenen Vorlesung von Prof. Spengel im Bereich International Taxation und einem gemeinsam mit PwC durchgeführten Unternehmens­projekt. Danach ging es dann hinaus in die weite Welt, wo die Studierenden bei ihren verschiedenen Auslands­stationen unterschiedliche akademische Ansätze kennenlernten, Projekte mit lokalen Organisationen und Unternehmen durchführten, ihre interkulturellen Kompetenzen weiterentwickelten und nicht zuletzt Freundschaften fürs Leben schlossen. Die IBEA Studien­option endete nun mit der feierlichen Zertifikatübergabe, anlässlich derer VertreterInnen aller Mitgliedshochschulen sowie Familien und Freunde mit den Studierenden feierten.

„Der Zusammenhalt und die tiefe Verbundenheit der Studierenden war bei der Abschlussfeier in Rio deutlich spürbar. Sie haben über zwei Jahre viel zusammen erlebt, Herausforderungen aller Art gemeistert, und haben nicht nur die Welt gesehen, sondern ein besonderes globales Mindset und Netzwerk aufgebaut,“ sagt Charlotte Reith, die IBEA Verantwortliche an der Universität Mannheim.

Nun trennen sich die Wege der IBEA-Kohorte, denn für das letzte Semester geht es für die Studierenden noch einmal zurück an ihre Heimat­universitäten, und so erwartet die zehn „Mannheimer“ ein letztes Semester im schönen Mannheimer Schloss.

Hier erfahren Sie mehr zur IBEA-Studien­option. Die nächste Bewerbungs­phase endet am 30. April 2019: 

www.bwl.uni-mannheim.de/internationales/ibea-studien­option-im-bachelor-bwl/

Ein besonderer Dank sei an dieser Stelle an unsere Kooperations­partner EY und PwC sowie die Wilhelm Müller Stiftung gerichtet, die Fördermittel für die Reisekosten der Studierenden bereit gestellt haben.

Zurück