Foto: Norbert Bach

Top-Ten-Platzierung im Forbes-MBA-Ranking

Vollzeit-MBA-Studiengang des organisatorischen Dachs für Management-Weiterbildung der Universität Mannheim in der Rangliste der einjährigen internationalen Programme auf Platz acht.

Beeindruckendes Debüt für die Mannheim Business School im MBA-Ranking (MBA = Master of Business Administration) des US-Wirtschaftsmagazins Forbes: Das organisatorische Dach für Management-Weiterbildung belegt in der heute veröffentlichten Rangliste für einjährige Vollzeit-MBA-Studiengänge außerhalb der USA als Neuling und einziger deutscher Anbieter Platz acht. Die Mannheim Business School ist damit die erste Institution aus dem deutschsprachigen Raum, die in den vier weltweit bedeutendsten MBA-Rankings vertreten ist. Zu diesen gehören neben der Forbes-Rangliste noch die Bestenkataloge der Financial Times, des Economist und von Bloomberg Businessweek.

Zentrale Meßgröße des im zweijährigen Rhythmus erscheinenden Forbes-Rankings ist die Rendite der berücksichtigten MBA-Programme. Dabei wird das Durchschnittsgehalt der Absolventinnen und Absolventen fünf Jahre nach Studienabschluss um Opportunitätskosten wie Studiengebühren oder Verdienstausfall verringert und anschließend dem Gehalt gegenüber gestellt, das sie vermutlich erzielt hätten, wenn sie in ihrem Beruf geblieben und kein MBA-Programm als Weiterbildungsmaßnahme absolviert hätten. Die Ergebnisse des Rankings zeigen, wie schnell sich MBA-Studiengänge international führender Institutionen auszahlen: So hat sich der Mannheim MBA laut Forbes durchschnittlich bereits nach drei Jahren für seine Absolventinnen und Absolventen amortisiert. 

„Es gibt wohl keine bessere Investition als die in die eigene Bildung. Wir freuen uns über die eindrucksvolle Bestätigung durch das Forbes-Ranking, dass der Mannheim MBA in dieser Beziehung eine hervorragende Wahl für alle ist, die sich fachlich und persönlich im Management-Bereich weiterentwickeln wollen“, unterstreicht Professor Dr. Jens Wüstemann, Präsident der Mannheim Business School. In dem seit 2002 angebotenen einjährigen Vollzeit-Programm Mannheim MBA, das für dieses Ranking bewertet wurde, erhalten derzeit 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 23 Nationen den Feinschliff für ihre Karriere. Das Programm richtet sich an Absolventinnen und Absolventen aller Fachrichtungen mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung und kann seit 2013 auch über zwei Jahre in Teilzeit belegt werden. Eine Reihe von Alumni des Manheim MBA sind mittlerweile in Top-Management-Positionen in namhaften internationalen Industrie- oder Beratungsunternehmen tätig.

Die Top Ten des Forbes-MBA-Rankings 2017 (einjährige Programme außerhalb der USA)

1.      IMD (Schweiz)

2.      Insead (Frankreich/Singapur)

3.      IE Business School (Spanien)

4.      Cambridge Judge Business School (Großbritannien)

5.      SDA Bocconi School of Management (Italien)

6.      Saïd Business School/University of Oxford (Großbritannien)

7.      Hong Kong University of Science and Technology (China)

8.      Mannheim Business School (Deutschland)

9.      Rotterdam School of Management/Erasmus University (Niederlande)

10.  Cranfield School of Management (Großbritannien)

 

Zurück