DE / EN

Kooperations­möglichkeiten

Organisationen, die mit unserem Lehr­stuhl zusammenarbeiten, haben verschiedene Vorteile:

  • Durch die Partnerschaft mit unserem Lehr­stuhl unterstützen uns unsere Förderer dabei, unsere Arbeit an der Universität Mannheim weiterzuführen und weiterzuentwickeln. Damit helfen sie der Universität, das Thema Nachhaltigkeit im Curriculum zu verankern und die Führungs­kräfte von morgen mit dem Bewusstsein und den Kompetenzen auszustatten, die es ihnen ermöglichen, zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen.
  • Bei der gemeinsamen Erforschung von praktisch relevanten Nachhaltigkeits-Herausforderungen bringen wir unsere spezifischen methodischen Kompetenzen, unser thematisches Know-how und unsere Erfahrung im Nachhaltigkeits­bereich ein. Neben der projektbezogenen Zusammenarbeit im Rahmen von gemeinsamen Forschungs­projekten organisieren wir regelmäßig Austauschformate, die sich direkt an Unternehmen und andere Organisationen im Nachhaltigkeits­bereich richten, z.B. Peer Learning Plattformen, Konferenzen, und Netzwerk­veranstaltungen.
  • Die Universität Mannheim ist eine der besten Wirtschafts­hochschulen Deutschlands. Dadurch zieht es viele besonders engagierte und interessierte Studierende aus Deutschland und der ganzen Welt an unseren Campus. Als Partner unseres Lehr­stuhls kommen Organisationen mit diesen Studierenden in Kontakt. Durch gemeinsame Seminare oder Gastvorträge (eine Übersicht vergangener Vorträge und Fomate finden Sie hier) erhalten Organisationen die Möglichkeit zum direkten Austausch und zur Vernetzung mit unseren Studierenden.
  • Über die Studierenden hinaus ermöglicht die Partner- und Fördererrolle an unserem Lehr­stuhl Organisationen eine öffentlich sichtbare Verbindung mit dem relevanten und aktuellen Thema Nachhaltigkeit. Diese Sichtbarkeit wird vor allem durch die Positionierung unseres Lehr­stuhls in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik ermöglicht. So wurden bspw. bereits mehrere unserer Lehr­veranstaltungen und Events für ihre Innovativität (z.B. Hackathons, Design Thinking Workshops, Social Entrepreneurship Seminare).

Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zwischen dem Lehr­stuhl für Corporate Social Responsibility und Praxis­partnern

Mit unseren Partnern arbeiten wir auf verschiedenen Intensitätsstufen zusammen. Von dem einmaligen Halten eines Gastvortrages bis hin zum gemeinsamen Forschungs­projekt stehen vielerlei Möglichkeiten der Kooperation zur Verfügung. Ein Teil unserer Kooperations­partner unterstützt unseren Lehr­stuhl auch durch Spenden oder in der Rolle eines Stifters. Die genauen Ausgestaltungen der Zusammenarbeit besprechen wir mit interessierten Organisationen gerne individuell und im persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme.

Forschungs­preis für beste Kooperation zwischen Universität und Unternehmen

Zusammen mit ihren Kollegen Lars Lengler-Graiff und Prof. Dr. Jan Wieseke hat Laura Marie Edinger-Schons den Deutschen Wissenschafts­preis für die beste Kooperation zwischen Universität und Unternehmen 2016 erhalten.

Laura Marie Schons wurde mit dem Deutschen Wissenschafts­preis „Beste Kooperation“ für das Kooperations­projekt „Consumer Retailing Insights Panel (CRIP)“ ausgezeichnet. Der Ausgangspunkt ihrer Forschung war die ansteigende Zahl von privaten Unternehmen, die sich für Themen engagieren, die als Corporate Social Responsibility-Aktivitäten (CSR) bezeichnet werden. Jedoch begegnen Manager jeden Tag vielfältigen unbeantworteten Fragen, die das richtige Design und die Kommunikation von CSR-Tätigkeiten betreffen. Wie sollen Unternehmen die unterschiedlichen und oft widersprüchlichen Erwartungen und Forderungen ihrer unternehmens­internen und -externen Stakeholder abwägen? Sollten sie ihre Stakeholder an CSR-betreffenden Entscheidungen beteiligen oder sollten sie sie lediglich über ihre CSR-Strategie informieren? Und was noch wichtiger ist: wie sollten sie über ihre guten Taten sprechen?