DE / EN

Foto: Nobert Bach

Lernen am Arbeits­platz­platz im dualen Studium

Analyse von Praxis­phasen in den Bachelor­studien­gängen der Hochschule der Bundes­agentur für Arbeit (HdBA)

Das Projekt „Lernen am Arbeits­platz im dualen Studium“ ist ein Kooperations­vorhaben der Hochschule der Bundes­agentur für Arbeit (HdBA) und der Universität Mannheim (Lehr­stuhl für Wirtschafts­pädagogik, Berufliches Lehren und Lernen).

Im Rahmen des Projekts werden Lernpotenziale und Wirkungen von Praxis- und Reflexions­phasen in den beiden dualen Bachelor­studien­gängen Arbeits­markt­management und Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung der HdBA untersucht. Eine derartige Untersuchung ist besonders in dualen Studien­gängen von Relevanz, da diese einen besonders hohen Anteil an Praxis­phasen aufweisen.

Um mehr über die Wirkungen der Praxis- und Reflexions­phasen im Verlauf des Studiums zu erfahren, ist das Projekt als eine Längsschnittstudie über die Praxistrimester hinweg angelegt (die Gesamtlaufzeit des Projekts beträgt vier Jahre). Zu Beginn der Untersuchungen werden die Studierenden bezüglich ihrer Ziele und Erwartungen für die Praxistrimester, ihrer Studien­interessen und ihrer beruflichen Selbstwirksamkeits­einschätzung befragt. Die Analyse der Lernprozesse während der Praxistrimester erfolgt mittels elektronischer Lerntagebücher, in denen die Studierenden durchgeführte Arbeits­tätigkeiten dokumentieren und zusätzlich deren wahrgenommene Lernpotenziale beurteilen. Zum Ende der Praxistrimester werden die Kompetenz­entwicklung der Studierenden sowie Potenziale des Lernortes Arbeits­platz (im dualen Studium) erfasst.