DE / EN

Foto: Koichi-Hayakawa

Fokus auf Fernost: Japanisch im BWL-Studium

Japanisch lernen im Bachelor BWL

Seit der Einführung des Bachelor­studien­gangs Betriebs­wirtschafts­lehre an der Universität Mannheim bietet die Fakultät die Sprachoption „Japanisch“ im Modul Fremdsprachen­kompetenz an. Sowohl Fortgeschrittene als auch Anfänger werden jeweils in kleinen Gruppen intensiv und individuell betreut. Gelehrt werden Schriftzeichen (Kana/Kanji), Grammatik, Konversation, Lese-/Hörverständnis und Landes­kunde. Fremdsprachen­kompetenz Japanisch I/II (jeweils 6 Semesterwochenstunden) wird im zweiten bzw. dritten Bachelor­semester angeboten. Zur Vorbereitung auf das Auslands­semester in Japan, wird noch ein freiwilliger Vorbereitungs­kurs (2 Semesterwochenstunden) angeboten.

Die Lehr­kräfte legen nach einem persönlichen Gespräch mit Teilnehmern, die bereits Vor­kenntnisse besitzen, den Kursinhalt fest. So kann auf unterschiedliche Sprachniveaus und Auslands­erfahrungen in Japan individuell eingegangen werden. Bisher wurde beispielweise Folgendes angeboten:

  • Japanese academic writing
  • Zeitungs- und Fach­textlektüre
  • Übersetzungs­kurs Deutsch-Japanisch

Nutzen Sie anschließend die Chance, Ihr Auslands­semester in Japan zu verbringen. Ein Studien­aufenthalt im japanischsprachigen Raum ermöglicht Ihnen, diese anspruchsvolle Sprache zu intensivieren und zugleich die Kultur und Gesellschaft selbst zu erleben. Wir bieten im vierten Semester einen freiwilligen Vorbereitungs­kurs für Auslands­semester in Japan an.

Durch die neu angebotene Asien­kompetenz kann ich nicht nur meine Sprach­kenntnisse verbessern, sondern werde auch auf die verschiedenen Kulturen in Asien vorbereitet. Diese interkulturelle Kompetenz ist gerade in der heutigen Zeit ein sehr großer Vorteil und kann mir nicht nur im Beruf, sondern auch persönlich helfen, gute Beziehungen zu Asiaten aufzubauen.

Maximilian Flörke, Student im Mannheim Master in Management / Foto: Fakultät BWL

Die Asien­kompetenz im Master ist der perfekte Anschluss an den FSK-Unterricht und mein Auslands­semester in Tokio während meines Bachelor­studiums. So kann ich mich weiter auf eine internationale Karriere vorbereiten.

Keren Deng, Student im Mannheim Master in Management / Foto: Felix Zeiffer

    Fremdsprachen­kompetenz Japanisch: Ablauf

  • Was Sie mitbringen müssen

    Alle Studierenden wählen im ersten Semester ihres sechssemestrigen Bachelor-Studiums eine Fremdsprache, die sie in ihrem Studium im zweiten, dritten und ggfs. vierten Semester (nur Japanisch und Chinesisch) vertiefen. Zur Einstufung und Zulassung für die gewünschte Sprache findet ein Sprachtest statt. Dieser dient der Einschätzung des bereits vorhandenen Sprachniveaus.

    Die Plätze in den Sprachen sind generell - außer für Englisch - begrenzt. Die Zuteilung erfolgt anhand der Testergebnisse. Wir führen im Laufe des ersten Semesters einen Test durch, um die Bewerber ohne Vor­kenntnisse einzuschätzen, ob sie zum Studium der Sprache bereit sind, und um die Bewerber mit Vor­kenntnissen bestens einzustufen. Beim Test für Anfänger werden Ihre Motivation für das Sprachstudium und Interesse an Kultur und Gesellschaft in Japan abgefragt. Auf Grundlage dieses Testes wird ausgewählt, wer für den Anfängerkurs Japanisch zugelassen wird. Für die Sprache Japanisch werden keine Vor­kenntnisse erwartet. Für Studierende ohne Vor­kenntnisse wird durch ein zusätzliches Kursangebot im vierten Semester sichergestellt, dass sie nach Abschluss des Studiums solide Sprach­kenntnisse erlangt haben.

  • Wie Sie sich bewerben

    Im Laufe des ersten Bachelor-Semesters werden Sie in einer Info­veranstaltung über alle Wahl­möglichkeiten im Fach „Fremdsprachen­kompetenz“ informiert. Direkt im Anschluss findet die Sprachwahl statt (via Portal2).

  • Studien­plan

Asien­kompetenz „Asian Studies“: das Wahlfach Japanisch im Master­studium

Wenn Sie den Mannheim Master in Management (MMM) studieren, können Sie sich im Wahlfach Asien­kompetenz („Asian Studies“) auf den japanischen Wirtschafts­raum spezialisieren. Neben einem erstklassigen BWL-Master­studium, können Sie so Ihre japanischen Sprach­kenntnisse vertiefen sowie die Kultur, Gesellschaft und Geschichte des Landes kennenlernen. Kommunikations- sowie Verhandlungs­strategien sind ebenfalls Teil des Studien­plans. Zusätzlich können Sie sich mit Praxisvertretern vernetzen und aktuelle Einblicke, z.B. durch Gastvorlesungen von international renommierten Professorinnen und Professoren, in die asiatische Wirtschaft erhalten.

Das Wahlfach „Asian Studies“ können Sie in zwei, drei oder vier Semestern beenden, da die Module jedes Jahr angeboten werden. Diese Flexibilität ermöglicht Ihnen auch ein Auslands­semester in Ihre Master-Studien einzubinden.

    Asien­kompetenz „Asian Studies“: Ablauf

  • Was Sie mitbringen müssen

    Das Wahlfach „Asien­kompetenz Japanisch“ besteht aus 4 Modulen in der Sprache Japanisch und einem Umfang von 14 ECTS. In diesem Wahlfach werden grundlegende/weiterführende Kenntnisse hinsichtlich (wirtschafts-) fach­sprachlicher Fertigkeiten sowie landes­kundliches Wissen vermittelt. Dabei liegt der Fokus auf der Förderung kommunikativer Kompetenzen und sprachlicher Fertigkeiten in unterschiedlichen Kontexten. „Asien­kompetenz“ lässt sich gut in Ihren Studien­plan integrieren, da es in zwei Semestern beendet werden kann und die Entscheidung bei Ihnen liegt, wann Sie das Wahlfach beginnen.

    Die Anzahl der Plätze für dieses Wahlmodul ist begrenzt. Wir erwarten von den Bewerbern Grund­kenntnisse in Japanisch (A1). Sollten Sie sich in Ihrem Sprachniveau nicht sicher sein, melden Sie sich bitte bei der Kursleiterin persönlich.

  • Wie Sie sich bewerben

    Zur Zulassung werden Grundvor­kenntnisse gefordert. Zu Beginn des Moduls werden Ihre Sprach­kenntnisse überprüft (Einstufungs­test) und Sie werden dem entsprechenden Kurs zugeteilt (via Portal2).

  • Studien­plan

  • Präsentation „Wahlmodul Asien­kompetenz im MMM“

Unsere Partner­universitäten in Japan

Ryoko Aoyagi

Ryoko Aoyagi

Dozentin für Japanisch
Universität Mannheim
Dekanat BWL
L 5, 5
68131 Mannheim
Sprechstunde:
nach Vereinbarung per E-mail