Master­arbeiten

Durch die Master­arbeit sollen Studierende zeigen, dass sie die Fertigkeiten und Fähigkeiten besitzen, ein Problem selbständig nach wissenschaft­lichen Methoden innerhalb eines begrenzten Zeitraumes zu bearbeiten.

Voraussetzung für die Vergabe einer Master­arbeit ist ein Seminarschein vom Lehr­stuhls für ABWL und Rechnungs­wesen (Prof. Dr. Simons). Bei freien Kapazitäten werden in Absprache ggf. auch Seminarscheine anderer Lehr­stühle der Area Accounting & Taxation anerkannt.

 


Anfertigen einer Master­arbeit

Wenn Sie Ihre Master­arbeit am Lehr­stuhl für ABWL und Rechnungs­wesen schreiben möchten, senden Sie bitte eine ausgefüllte Anfrage (Download) bezüglich der Betreuung einer Master­arbeit an das Sekretariat des Lehr­stuhls (E-Mail).

Dies sollten Sie spätestens zwei Monate vor Ihrem gewünschten Starttermin tun. Grundsätzlich können Master­arbeiten laufend begonnen werden, wenn die Kapazität dies zulässt. Die einzige Einschränkung stellt der Termin des Master­kolloquiums dar, welcher nach ca. der Hälfte der Bearbeitungs­zeit in der regulären Vorlesungs­zeit stattfinden sollte.

Themen werden in den Bereichen externe Rechnungs­legung, Wirtschafts­prüfung und Tax Accounting vergeben. Eine wesentliche Voraussetzung ist die theoretische Fundierung des Themas.

Um den Kandidaten eine eigene Themenwahl zu ermöglichen, sollen im Rahmen der Anmeldung bereits drei Themenvorschläge mit je zwei relevanten Quellen (wissenschaft­lichen Artikeln) gemacht werden. Nach Eingang dieser Anmeldung werden wir Ihnen zeitnah mitteilen, wann eine Betreuung möglich ist und wer Ihre Arbeit betreuen wird. Auf Basis Ihrer Themenvorschläge entwickeln Sie mit Ihrem Betreuer das Thema Ihrer Master­arbeit weiter. Hierbei legen wir großen Wert auf Ihre Eigen­initiative.