Prof. Dr. Bernd Helmig

Kurzportrait

Professor Helmig ist Autor einer Vielzahl von Monographien und wissenschaft­lichen Fach­artikeln im nationalen und internationalen Bereich. Er gehört zu den deutschsprachigen Professoren auf dem Gebiet des Public & Nonprofit Management, die sowohl national als auch international große Beachtung gefunden haben. So gehörte er als einziger Wissenschaft­ler weltweit gleichzeitig den Herausgeberbeiräten der drei bedeutsamsten wissenschaft­lichen Fach­zeitschriften auf dem Gebiet der wirtschafts- und sozial­wissenschaft­lichen Nonprofit-Forschung an (Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly, Nonprofit Management and Leadership, Voluntas).

Prof. Helmig startete seine professorale Karriere im Jahr 2001 an der Universität Freiburg Schweiz (Lehr­stuhl für Nonprofit Management & Marketing; primo loco) bevor er 2008 dem Ruf der Universität Mannheim folgte (Lehr­stuhl für Allgemeine BWL, Public & Nonprofit Management, primo loco). Daneben erhielt Prof. Helmig Rufe auf Lehr­stühle an die Universität Hamburg (Public Management, in 2007, primo loco), die Technische Universität München (Sport- und Gesundheits­management, in 2012, primo loco) und die Ludwig-Maximilians-Universität München (Managementlehre und Managementweiterbildung, in 2013, primo loco), die er jedoch allesamt nicht annahm. Eingeladene Forschungs- und Lehr­aufenthalte führten Prof. Helmig u. a. an die Harvard Business School (Boston/Cambridge, Massachussetts, USA, in 2002), die University of Edinburgh (Schottland, UK, in 1999 und 2006), die Wirtschafts­universität Wien (Österreich, in 2011) sowie die Stanford University (Kalifornien, USA; in 2015). 

Von 2008 bis 2010 war Prof. Helmig Associate Dean für internationale Beziehungen an der Fakultät für Betriebs­wirtschafts­lehre der Universität Mannheim, von 2009 bis 2011 fungierte Prof. Helmig zudem als Director Executive Education an der Mannheim Business School gGmbh.

  • Helmig, B., Bärlocher, C. und von Schnurbein, G. (2009). Defining the Nonprofit Sector: Switzerland. Working Papers of the Johns Hopkins Comparative Nonprofit Sector Project, 46. Baltimore, Md.: Johns Hopkins Univ., Dept. of Economics.