DE / EN

Spotlight: Digitales Marketing

Wie können Manager das disruptive Potenzial der Digitalisierung beherrschen?

Die fortschreitende Digitalisierung in vielen Bereichen des Kunden­lebens und die Fülle an Daten birgt viele erfolgsversprechende Perspektiven sowie bedrohliche Risiken für Unternehmen. Mit einer Vielzahl von Studien in unserem Forschungs­portfolio beleuchten wir verschiedene Aspekte des digitalen Marketing. Wichtige Themen sind u.a. Mobiles Marketing, Online Marketing, Plattform Marketing, Mensch-Computer-Interaktionen, künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Natural Language Processing.

In unserer Forschung untersuchen wir bedeutende Management­probleme, die für die oben genannten Themen relevant sind. Basierend auf empirischer Forschung lehren wir Studierende und Führungs­kräfte, wie sie die Chancen nutzen und die Risiken der Digitalisierung mindern können. In unseren Kursen unterrichten vermitteln wir Teilnehmern die relevanten Managementimplikationen im Rahmen des digitalen Marketing.


Beispielhafte Forschung zum Thema “Digitales Marketing”

  • Die Angst der Kunden etwas zu verpassen (‚Fear of Missing Out‘): Die Personalisierung hat bei den meisten Handels­unternehmen strategische Priorität. Personalisierte Marketingaktivitäten können zwar das Leben der Kunden erleichtern, aber sie zeigen auch die Fülle der Möglichkeiten, die Kunden nicht alle nutzen können. Die Transparenz der versäumten Möglichkeiten könnte dazu führen, dass Kunden die Angst etwas zu verpassen (Fear of Missing Out) verspüren, ein schwer zu erfassendes Gefühl, wünschenswerte Erfahrungen zu versäumen. Unsere Forschung untersucht die Rolle dieser Angst der Kunden etwas zu verpassen im mobilen Marketing-Kontext und gibt Hinweise, wie Unternehmen personalisierte Marketingaktivitäten effektiv gestalten können.
  • Wettbewerbsanalyse auf Basis künstlicher Intelligenz: Künstliche Intelligenz ist in aller Munde und stellt eines der wichtigsten Themen für das moderne Management dar. In unserer Forschung zeigen wir, wie neuronale Netze genutzt werden können, um automatisierte Wettbewerbsanalysen durchzuführen. Diese Wettbewerbsanalysen liefern Informationen über Markenpositionierung, Markenähnlichkeit und Markenassoziationen.
  • Kunden­verhalten in der Plattformökonomie: Geschäfts­modelle, die Käufer und Verkäufer auf einer Plattform wie AirBnb, ebay und Uber verbinden, sind auf dem Vormarsch. Mit ihren Plattformgeschäfts­modellen durchbrechen diese Unternehmen oft traditionelle Machtstrukturen in verschiedenen Branchen. Unsere Forschung beleuchtet das Kunden­verhalten im Bereich der Plattformgeschäfts­modelle, indem sie die Interaktionen zwischen Käufern und Verkäufern untersucht, um Empfehlungen für ein erfolgreiches Management von Plattformen zu geben.

Sind Sie daran interessiert, mehr Informationen darüber zu erhalten, wie Sie Ihr Digitales Marketing optimieren können?

Ihr Ansprech­partner für weitere Informationen:

Dr. Elisa Konya-Baumbach

Dr. Elisa Konya-Baumbach

Habilitandin
Universität Mannheim
L 5, 1 – Raum 0.07
68161 Mannheim
Sprechstunde:
Um Termin­vereinbarung wird gebeten.