DE / EN

Stelle als wissenschaft­liche/​r Mitarbeiter/in (TV-L E 13)

Am Institut für Enterprise Systems (InES) der Universität Mannheim ist ab sofort die Stelle einer wissenschaft­lichen Mitarbeiterin / eines wissenschaft­lichen Mitarbeiters, Entgelt­gruppe TV-L E 13 (100 %), vorläufig befristet auf drei Jahre zu besetzen. Die Stelle kann ggf. um ein weiteres Jahr verlängert werden. Die Möglichkeit der Promotion ist gegeben.

Das Institut für Enterprise Systeme (InES) an der Universität Mannheim verbindet interdisziplinäre Grundlagenforschung mit angewandten Forschungs- und Entwicklungs­projekten. Unter seinem Dach forschen Wissenschaft­ler aus den Bereichen Wirtschafts­informatik, Informatik und Betriebs­wirtschafts­lehre fakultäts­übergreifend in Projekten mit global agierenden Unternehmen, Mittelständlern, Start-ups sowie anderen Forschungs­einrichtungen. Diese Verbindung ermöglicht es Wirtschafts­informatikern am InES während ihres Promotions­vorhabens wertvolle praktische Erfahrungen und ein exzellentes Kontakt­netzwerk in Wissenschaft und Praxis aufzubauen. Damit eröffnen sich für Absolventen des InES sehr gute Karriere­chancen.

Ihr Aufgaben­bereich umfasst u. a.:

  • Die Unterstützung in Forschungs­projekten im Bereich des Cloud Computing und der Integration von Cloud Services mit Bezug zum Handel;
  • Die Konzeption und Realisierung von Softwareprototypen in firmen­übergreifenden Anwendungs­szenarien;
  • Eine eigenständige Themengestaltung und Forschungs­tätigkeit mit dem Ziel der Promotion sind gewünscht;
  • Die Anfertigung und Einreichung von Publikationen in internationalen Tagungen und Fach­zeitschriften;
  • Die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehr­aufgaben.

Wir bieten:

  • Eine Anstellung als wissenschaft­licher Mitarbeiter und Doktorand an einem sehr erfolgreichen und innovativen Institut in der Rhein-Neckar Region;
  • Die Möglichkeit, an bedeutenden Forschungs­projekten mit führenden Industrie­partnern mitzuwirken und dabei eigene Ideen umzusetzen;
  • Ein ausgezeichnetes Arbeits­klima in einem motivierten und erfolgs­orientierten Institut;
  • Ein hohes Maß an Eigenständigkeit und die Übernahme von Verantwortung im Team;
  • Strukturierte Weiterbildungs­möglichkeiten in Forschung (z. B. am Center for Doctoral Studies in Business (CDSB)) und Lehre (z. B. am Hochschul­didaktikzentrum (HDZ) Baden-Württemberg);
  • Ihr Arbeits­ort ist in unmittelbarer Nähe zum Mannheimer Hauptbahnhof.

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Einstellung sind:

  • ein Hochschul­abschluss (Master / Diplom) mit Notendurchschnitt von mindestens „gut“ im Fach Informatik, Wirtschafts­informatik oder in angrenzenden technischen Disziplinen;
  • der Wunsch und die Fähigkeit, international ausgewiesene und praktisch relevante Forschung zu betreiben;
  • Erfahrungen in der Digitalisierung des (stationären) Handels sind willkommen;
  • Kommunikations­stärke, Teamgeist und Leistungs­bereitschaft;
  • Begeisterung für konzeptionelle und kreative Arbeit;
  • sehr gute Englisch­kenntnisse.

Die Beschäftigung erfolgt nach Maßgabe der Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Die Universität Mannheim strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert entsprechend qualifizierte Interessentinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Master-/Diplomarbeit, ggf. weitere wissenschaft­liche Schriften und aussagekräftige Unterlagen)

gerne per E-Mail oder auf dem Postweg an:

Prof. Dr. Armin Heinzl
office-ines uni-mannheim.de

Universität Mannheim
Institut für Enterprise Systems (InES)
Prof. Dr. Armin Heinzl
Schloss
68131 Mannheim

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter Email nicht ausgeschlossen werden können. Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungs­verfahrens nach den Vorgaben des Datenschutz­rechts vernichtet.

Zurück