DE / EN

MaFAT – Jahres­veranstaltung 2021

Die diesjährige Jahres­veranstaltung des MaFAT e.V. am 28.09.2021 beschäftigte sich mit dem Thema „Transparenz – Global Reporting Initiative – Public Country by Country Reporting“.

Neben den Mitgliedern des MaFAT e.V. und dem Vorstand des MaFAT Student Club verfolgten zahlreiche interessierte Studierende und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft die Veranstaltung virtuell im Internet.  

Nach einer Begrüßungs- und Vorstellungs­runde wurde erstmalig der Imagefilm des MaFAT anlässlich des 10-jährigen Jubiläums präsentiert. Anschließend wurden Auszeichnungen für Studien- und Forschungs­leistungen verliehen. Der MaFAT Research Award ging in diesem Jahr an Sebastian Kronenberger und Felix Vetter. Der MaFAT Master Preis für hervorragende Master­arbeiten ging an Luisa Budras im Bereich Taxation und an Simon Albers und Sascha Klemm im Bereich Accounting. Auch die besten Master­arbeiten, die in 4er/5er-Gruppen im Mannheim Master of Accounting & Taxation verfasst worden sind, wurden prämiert. 

Die anschließende virtuelle Podiumsdiskussion mit den Gästen Sven Giegold (MdEP, B90/Grüne), Alexander Reiter (Managing Partner Tax Germany, EY) und Dr. Christopher Sessar (Head of Corporate Financial Reporting and Chief Accounting Officer, SAP SE) ermöglichte spannende Einblicke in die aktuelle Lage der Transparenzdiskussion international tätiger Konzerne sowie die Regelung durch das Country by Country Reporting. Sie schloss mit dem Ruf nach stärkerer Verpflichtung zur Offenlegung von Daten auch jenseits reiner Finanzdaten und einem globalen Standard. Moderiert wurde die Diskussion von Prof. Dr. Christoph Spengel und Prof. Dr. Jannis Bischof.

Das diesjährige Thema fiel passend auf den Tag, an dem das Country by Country Reporting in Europa durch den Rat der europäischen Union verbindlich beschlossen wurde. Das hochaktuelle Thema fiel auf großes Interesse bei den Teilnehmenden, über 130 Zuhörer verfolgten die virtuelle Diskussionsrunde.

Zurück