DE / EN

Joachim Lutz (l.) wird vom Rektor der Universität Mannheim, Prof. Dr. Thomas Puhl, begrüßt. Foto: Benjamin Ebner

Joachim Lutz neuer Dekan der Fakultät für Betriebs­wirtschafts­lehre

Der bisherige Vorstandssprecher der CropEnergies AG und Mannheimer Alumnus hat das Amt zum 1. Oktober übernommen.

Mit Joachim Lutz übernimmt zum dritten Mal ein ehemaliger Konzernvorstand das Amt des Dekans der betriebs­wirtschaft­lichen Fakultät der Universität Mannheim. Der 63-Jährige ist durch sein BWL-Studium, seine 36-jährige Karriere in verschiedenen Branchen der privaten Wirtschaft und seit 2006 als Gründungs­vorstand des Südzucker-Tochter­unternehmens CropEnergies eng mit Mannheim verbunden. Die Fakultät wird durch die Ernennung von Joachim Lutz erneut durch einen hauptamtlichen Dekan geführt, der keine Verpflichtungen im Bereich Forschung und Lehre hat und sich voll auf die Managementaufgaben an der Fakultät konzentrieren kann.

Joachim Lutz stellt sich der Aufgabe, die Mannheimer Fakultät für Betriebs­wirtschafts­lehre voran zu bringen, mit großer Motivation: „Die Mannheimer Betriebs­wirtschafts­lehre hat innerhalb Deutschlands einen exzellenten Ruf, doch gerade als Deutschlands Business School Nummer Eins ist die Weiter­entwicklung unserer Forschung und Lehre auch hinsichtlich aktueller Fragestellungen der Unternehmens­führung von größter Bedeutung. Ich sehe es zudem als eine spannende Herausforderung, die Mannheimer BWL-Fakultät auch außerhalb Deutschlands noch sichtbarer zu machen und im internationalen Wettbewerb zu stärken.“

Prof. Dr. Thomas Puhl, Rektor der Universität Mannheim: „Es freut mich sehr, dass wir Joachim Lutz als hauptamtlichen Dekan der BWL-Fakultät gewinnen konnten. Durch seine langjährige Management-Erfahrung – zuletzt als CFO und CEO eines erfolgreichen Mannheimer Unternehmens – bringt er das Know-how mit, um die Mannheimer BWL in Forschung und Lehre international noch wettbewerbs­fähiger zu machen. Zudem ist Joachim Lutz der Universität Mannheim als Absolvent tief verbunden. Das sind ideale Ausgangsbedingungen für eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Universität und eine erfolgreiche weitere Schärfung des Fakultäts­profils.“

Dekan Lutz will die Fakultät dabei unterstützen, mit praxisrelevanten Programminhalten und innovativen Lehr­konzepten die Kompetenzen und Karriere­chancen der Studierenden kontinuierlich zu stärken. Reger Austausch mit der Praxis steht daher für ihn von Beginn an auf der Agenda. Des Weiteren hat er zum Ziel, die Qualität der Mannheimer Betriebs­wirtschafts­lehre nach außen zu tragen und die besten Studierenden wie Forschenden aus dem In- und Ausland zu gewinnen. Das breite Angebotsspektrum sieht Lutz dabei als große Stärke der Mannheimer BWL. „Vom Bachelor­studium bis hin zu den (E)MBAs an der Mannheim Business School, unserem organisatorischen Dach für Managementweiterbildung, ist für jede Ausbildungs­stufe ein hochwertiges Studien­programm dabei“, so Lutz.  

Zurück