DE / EN

Foto: Norbert Bach

PERI

Unser langjähriger Unternehmens­partner Peri GmbH ist international einer der größten Hersteller und Anbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen. Das Familien­unternehmen wurde von Artur Schwörer in Weißenhorn gegründet und wird heute in zweiter Generation geführt. PERI ist aktuell mit über 70 Tochter­gesellschaften auf allen Kontinenten vertreten. 

Erfahrungs­bericht: Auslands­praktikum

Während meines Praktikums bei PERI hatte ich die Möglichkeit, in verschiedene Bereiche des Operations Managements von PERI Malaysia Einblicke zu bekommen. Meine Aufgaben im Einkauf reichten von der Anfrage nach Angeboten bei Lieferanten und der Aufstellung von Preisvergleichen beziehungs­weise der Evaluierung von Lieferanten bis hin zu der Erstellung und Versendung von Kaufaufträgen. Dabei stand ich im ständigen Kontakt mit malaysischen Zulieferern. Im Demand Planning habe ich eigenständig Analysen zum Verbrauch verschiedenster Artikel erstellt, welche nun als Grundlage für die Planung zukünftiger Bestellungen dienen. Im Bereich Order Management habe ich Prozessaufnahmen erstellt und an diversen Meetings teilgenommen. Des Weiteren konnte ich die Montageplätze und die Warenlager von PERI Malaysia kennenlernen. Ich war also nicht nur im Büro, sondern konnte die Bestände, Artikel und Arbeiten live erleben.

Auf das Praktikum habe ich mich initiativ beworben, nachdem ich durch die hohe Präsenz von PERI an der Uni Mannheim auf das Unternehmen aufmerksam geworden bin. Das Familien­unternehmen PERI hat mich insbesondere aufgrund seiner internationalen Ausrichtung in einer mir bisher unbekannten Branche, der Baubranche, gereizt. PERI hat mir dann Praktikumsplätze in verschiedenen Tochter­unternehmen im Ausland angeboten, aus denen ich wählen konnte. Ich habe mich letztendlich aufgrund der kulturellen Vielfalt Malaysias für PERI Malaysia entschieden.

In Malaysia wurde ich vom ersten Tag an herzlich von den Kollegen empfangen. Malaysier sind sehr offen und hilfsbereit und bei PERI Malaysia ist es gewöhnlich, auch außerhalb der Arbeits­zeiten Zeit mit seinen Kollegen zu verbringen. Viele der KollegInnen treffen sich wöchentlich zum Badminton, der Nationalsportart Malaysias, oder gehen nach der Arbeit gemeinsam Essen oder ins Kino. So fiel es nicht schwer, Anschluss zu finden und die malaysische Kultur sowie insbesondere die herausragende malaysische Küche kennenzulernen. In regelmäßigen Abständen gab es zudem ein von PERI Malaysia organisiertes Mittagessen mit allen MitarbeiterInnen, das den Austausch untereinander zusätzlich förderte.

Das Praktikum bei PERI Malaysia bot mir die Möglichkeit, mich nicht nur fach­lich weiterzuentwickeln, sondern auch außergewöhnliche interkulturelle Erfahrungen am Arbeits­platz im Austausch mit verschiedenen Kulturen zu sammeln. Die Zeit in Malaysia wird mir positiv in Erinnerung bleiben und ich bin PERI sehr dankbar, mir diese Erfahrung ermöglicht zu haben.