DE / EN

Foto: Liane Weitert

Felix Vetter erhält MLP-Nachwuchspreis für Beitrag zur Lizenzierung von Finanz­markt­akteuren

Ist Ethik lehr­bar? Der Einfluss von Lizenzierungen auf den Berater- und Prüfer­markt

Wie sehr beeinflusst Lizenzierung als eine Art der Zugangsregulierung Arbeits­markt­chancen, Verdienst­möglichkeiten und Prüfungs­qualität von Finanz­markt­akteuren wie z.B. Finanzberaterinnen oder Wirtschafts­prüfern? Handeln lizenzierte Markt­akteure nachhaltiger und eher im Sinne der Verbraucher*innen? Lässt sich ethisches Verhalten beibringen? Basierend auf Big Data aus den USA, untersucht Felix Vetter in seiner Dissertation „Financial Gatekeeper Regulation“ diese und andere Fragen. Für seine herausragende wissenschaft­liche Leistung wird er vom Verband der Hochschul­lehrer für Betriebs­wirtschaft mit dem Nachwuchspreis 2021 ausgezeichnet. Verliehen wird die mit 2.500 Euro dotierte, von der MLP Finanz­beratung SE gesponserte Auszeichnung auf der digitalen Jahreshauptversammlung des BWL-Verbands am 16. März 2021.


Grundsätzlich soll Lizenzierung primär dem Schutz von Konsumentinnen und Konsumenten dienen, etwa dadurch, dass nur Personen zugelassen werden, die besonders ausgebildet sind. Obwohl Lizenzierung und Regulierung von Finanz­markt­akteuren allgegenwärtige Phänomene auch in Deutschland sind, ist kaum wissenschaft­lich belegt, ob und inwiefern sie sich auf die Qualität der Prüfungen und Beratungen auswirkt. Felix Vetter zeigt, dass sich räumliche Zulassungs­anforderungen zwar auf Löhne und Beschäftigung von Wirtschafts­prüfer*innen auswirken, nicht aber auf die Qualität ihrer Dienstleistungen. Weiter kommt er zu dem Ergebnis, dass die ethisch geschulten unter den US-amerikanischen Berater*innen weniger häufig finanzielles Fehlverhalten aufweisen als die nur in technischen Belangen ausgebildeten. Schließlich belegt er, dass erhöhte Zulassungs­anforderungen in Form von Peer Reviews das Unternehmertum von Wirtschafts­prüfern schwächen, und zwar insbesondere die Selbstständigkeit junger Prüferinnen.

Felix Vetter ist seit Juli 2020 Juniorprofessor der Accounting & Taxation Area an der Universität Mannheim. Zuvor promovierte er an der London School of Economics und verbrachte einen Teil seines Promotions­studiums an der University of Chicago – Booth School of Business. Große Teile seiner Dissertation wurden bereits in international führenden Zeitschriften wie dem Journal of Financial Economics und dem Journal of Accounting Research publiziert bzw. zur Publikation akzeptiert.

Zurück