DE / EN

Foto: Fotostudio Thomas

Dr. Dominik Wielgos erhält Südwestmetall-Förderpreis für Nachwuchsforschende

Der Mannheimer Wissenschaft­ler erhält den Preis für seine Dissertation zum Thema „Digitale Transformation und Unternehmens­erfolg“.

Der 30-jährige ist einer von neun Nachwuchsforschenden aus Baden-Württemberg, denen am Mittwoch bei einer Online-Veranstaltung der Förderpreis des Arbeitgeber­verbandes Südwestmetall verliehen wurde. Wielgos erhielt die Auszeichnung für seine Dissertation an der Universität Mannheim zum Thema „Digitale Transformation und Unternehmens­erfolg – Eine branchen­übergreifende empirische Untersuchung zu Konzeption, Messung und Wirkung organisationaler Kompetenzen“. Er forscht am Lehr­stuhl für Business-to-Business Marketing, Sales and Pricing von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg.

In seiner Dissertation befasst sich Wielgos mit dem Management der digitalen Transformation – ein Thema, das im Moment viele Unternehmen umtreibt. Dabei hat er unter anderem ein Instrument zur Messung der Digital­kompetenz von Unternehmen entwickelt, das als „Digitaler-Reifegrad-Index“ von Firmen verschiedener Branchen direkt genutzt werden kann. Damit können Manager den digitalen Entwicklungs­stand ihres Unternehmens ermitteln und Entwicklungs­potenziale identifizieren. Darüber hinaus zeigen die Studien­ergebnisse von Wielgos, dass die Digital­kompetenz einen signifikanten Beitrag zur Steigerung der Profitabilität eines Unternehmens leistet.

Über den Südwestmetall-Förderpreis
Mit dem Förderpreis würdigt Südwestmetall seit über 30 Jahren herausragende Leistungen des wissenschaft­lichen Nachwuchses an den neun baden-württembergischen Landes­universitäten. An jeder Universität wird ein mit 5.000 Euro dotierter Südwestmetall-Förderpreis ausgelobt. Die Preise werden jährlich auf Vorschlag der Universitäten für wissenschaft­liche Arbeiten vergeben, die für die industrielle Arbeits­welt oder deren sozialpolitische Rahmenbedingungen von Bedeutung sind.

Zurück