DE / EN

Auszeichnung: Ernennung als AMA-Fellow

Professor Homburg wird als Fellow der American Marketing Association (AMA) ausgezeichnet

 

Mannheim/Chicago. Als erster europäischer Universitäts-Professor wird Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg von der American Marketing Association (AMA) als AMA-Fellow für sein Lebenswerk in der Marketingforschung ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird von der weltweit führenden wissenschaft­lichen Marketing-Vereinigung AMA jährlich an vier bis sechs Wissenschaft­ler und Wissenschaft­lerinnen vergeben, die mit ihrem Lebenswerk wesentlich zur Weiter­entwicklung der Disziplin beigetragen haben. Damit gehört die Auszeichnung zu den wichtigsten Würdigungen im Bereich Marketing. Gleichzeitig soll durch die Bildung eines kleinen Kreises ausgewählter internationaler Spitzenforscher und Spitzenforscherinnen Raum für Austausch und Weiter­entwicklung innovativer Forschungs­projekte geschaffen werden.

„Als erster Wissenschaft­ler einer europäischen Universität als AMA-Fellow ausgezeichnet zu werden, ist eine sehr große Ehre für mich. Die Auszeichnung ist eine Bekräftigung unserer hochqualitativen und zugleich praxisnahen Forschungs­arbeit und zeigt, dass Spitzenforschung auch außerhalb der USA möglich ist.“

Über Professor Homburg. Professor Homburg ist seit 1999 Inhaber des Lehr­stuhls für Business- to-Business Marketing, Sales & Pricing an der Universität Mannheim. Mit 38 Publikationen in den drei führenden Marketing-Zeitschriften (Journal of Marketing, Journal of Marketing Research, Journal of Consumer Research) gehört er zu den forschungs­stärksten Marketing- Professoren weltweit und den wenigen deutschen Marketing-Professoren, die auch international große Beachtung gefunden haben.

Was seine Forschung so erfolgreich macht? Professor Homburgs Forschungs­themen sind praxisnah, innovativ und zukunfts­orientiert. In aktuellen Projekten beschäftigt er sich beispielsweise mit den Auswirkungen von sozialer Ungleichheit auf den Unternehmens­erfolg, der Rolle von Virtual Reality in der Neuprodukt­entwicklung oder digitalen Kompetenzen im Marketing und Vertrieb. Denn Forschung im Elfenbeinturm ohne Praxisbezug kommt für Professor Homburg nicht in Frage. „Gute Forschung zeigt sich nicht nur in wissenschaft­licher Exzellenz, sondern auch in deren Praxisrelevanz und Anwendbarkeit für Manager und Managerinnen“ kommentiert Homburg. Dass dies nicht nur ein Lippenbe­kenntnis ist, zeigt seine Gründung des Instituts für Markt­orientierte Unternehmensführung (IMU), das sich als Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis etabliert hat. Und das ist noch nicht alles. So gründete er 1997 die Marketing- und Strategie­beratung Homburg&Partner, um Projekte bearbeiten zu können, die einer tiefergehenden Beratungs­leistung bedürfen. Als ehemaliger Leiter der Mannheim Business School trug er zudem maßgeblich zu deren Entwicklung als Top- Adresse für die Ausbildung von Managern und Managerinnen bei.

Sein fundiertes Wissen gibt Professor Homburg gerne weiter, sei es in der Lehre oder in der Forschung. So hält er Vorlesungen persönlich, engagiert und passt Inhalte kontinuierlich an neue Entwicklungen im Marketing an. Dies gilt auch für seine Lehrbücher, die zu den Standard­werken im Bereich Marketing zählen. Erst kürzlich erschien eine Neuauflage des Buches Marketing­management, welches der Omnipräsenz der Digitalisierung in der heutigen Gesellschaft Rechnung trägt. In der Forschung gilt er als Schmied des wissenschaft­lichen und unternehmerischen Nachwuchses von morgen: So ist die Mehrzahl der über 70 ehemaligen DoktorandInnen an renommierten Universitäten oder in leitenden Positionen in der Wirtschaft tätig.

Zurück