DE / EN

Lehr­konzept

Anspruchsvolle und praxis­orientierte Ausbildung

Die Marketing- und Sales-Lehr­stühle der Fakultät BWL (Lehr­stuhl Professor Homburg, Lehr­stuhl Professor Kraus, Lehr­stuhl Professorin Kuester, Lehr­stuhl Professor Stahl und Juniorprofessor Vomberg) bilden gemeinsam die Area Marketing and Sales. Unsere Area bietet Studierenden ein abgestimmtes Lehr­angebot in verschiedenen Studien­gängen an, das gezielt auf den Berufseinstieg in Marketing und Vertrieb vorbereiten soll.

  • Vier Prinzipien der Ausbildung im Bereich Marketing

    1. Wir decken sämtliche Dimensionen des Marketing ab. Innerhalb der Area Marketing und Sales wird an der Universität Mannheim ein umfassendes Lehr­programm zu sämtlichen Facetten des Marketing angeboten.
    2. Wir praktizieren eine kritische quantitative Orientierung, indem wir unseren Studierenden die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Entscheidungs­unterstützung durch quantitative Modellbildung vermitteln.
    3. Wir praktizieren theoretischen Pluralismus, indem wir in der Marketingausbildung sowohl mikroökonomische als auch verhaltens­wissenschaft­liche Theorien behandeln und auf die Vermittlung eines breiten theoretischen Fundaments Wert legen.
    4. Wir gestalten unsere Ausbildung fundiert praxis­orientiert. Dies findet vor allem darin seinen Ausdruck, dass wir zahlreiche praxiserprobte Ansätze vorstellen, auf Praxisbeispiele aus den verschiedensten Branchen zurückgreifen, die Problematik der Umsetzung von Marketingkonzepten im Unternehmen ausführlich behandeln, großen Wert auf empirische Fundierung und die Anwendung praxis­orientierter Unterrichtsmethoden legen sowie systematisch Praxisvorträge in die Vorlesungen einbauen.
  • Sieben Perspektiven des Marketing als inhaltlicher Rahmen

    Inhaltlich liegen unserem Ausbildungs­konzept sieben Perspektiven des Marketing zugrunde, die einen systematischen Überblick über das Fach Marketing vermitteln.

    1. Die theoretische Perspektive umfasst allgemeine, mikroökonomische, verhaltens­wissenschaft­liche und entscheidungs­theoretische Grundlagen.
    2. Im Rahmen der strategischen Perspektive geht es um die Analyse der strategischen Situation eines Unternehmens sowie die Formulierung, Bewertung und Auswahl von markt­bezogenen Strategien.
    3. Zur Erreichung der Marketing-Ziele dient der systematische Einsatz der Marketing-Instrumente in den Bereichen Produkt-, Preis-, Kommunikations-, Vertriebs- und Kunden­beziehungs­management. Diese werden im Rahmen der instrumentellen Perspektive dargestellt.
    4. Die informations­bezogene Perspektive befasst sich mit der Gewinnung der für fundierte Marketing- entscheidungen benötigten Informationen. Im Kern geht es um die systematische Sammlung, Aufbereitung, Analyse und Interpretation von Daten über Märkte und Markt­beeinflussungs­möglichkeiten im Rahmen der Markt­forschung.
    5. Die implementations­bezogene Perspektive befasst sich mit der Umsetzung von Marketingkonzepten in Unternehmen und behandelt insbesondere Fragestellungen der Marketing­organisation und des Marketingcontrolling.
    6. Innerhalb der institutionellen Perspektive wird den Besonderheiten des Dienstleistungs-, des Handels-, des Business-to-Business-Marketing sowie des Internationalen Marketing Rechnung getragen.
    7. Die führungs­bezogene Perspektive rundet schließlich die Betrachtung des Marketing als eine markt­orientierte Führung von Unternehmen bzw. Unternehmens­einheiten ab. Sie umfasst sowohl die markt­orientierte Gestaltung von Führungs­systemen und Unternehmens­kultur als auch das Führungs­verhalten einzelner Führungs­kräfte.

Die Lehr­stühle der Area Marketing and Sales

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg

Lehr­stuhl für Business-to-Business Marketing, Sales & Pricing

Prof. Dr. Sabine Kuester

Prof. Dr. Sabine Kuester

Lehr­stuhl für Marketing & Innovation